Guten Tag! | Heute ist Freitag der 17. August 2018 | Sommerzeit : 12:54:58 Uhr | gegenwärtige Temperatur in Berlin : 28 °C | Wetterbedingung : teilweise wolkig | Windgeschwindigkeit : 6.44 km/h | Sonnenaufgang : 05:51 Uhr | Sonnenuntergang : 20:29 Uhr

Präsentation der Kanzlei : Startseite |Die Kanzlei stellt sich vor |Geschichte, Entwicklung und Tätigkeit der Kanzlei


Arbeitsschwerpunkte : Arbeitsrecht |Verkehrsrecht |Familienrecht |Sozialrecht |Zivilrecht |
Kosten : Beratungs- und Verfahrensfinanzierung |Kosten und Gebühren |
Kontakt : Postkasten |via Telefon |Herunterladen von Formularen |
Sonstiges : Neuigkeiten vom Bundesverfassungsgericht |Neuigkeiten vom Bundesgerichtshof |Neuigkeiten vom Bundesverwaltungsgericht |Mandanteninfo |Prozeßkostenrechner |Währungsrechner |Kalender |Impressum und Haftungsausschluß |

 




Familienrecht Lexikon A - Z / Vaterschaftsanerkenntnis

Vaterschaftsanerkenntnis ist eine einseitige, formbedürftige und nicht
empfangsbedürftige Willenserklärung des Inhalts, dass der Anerkennende ein Kind
als von ihm erzeugt ansieht. Die Anerkennung der Vaterschaft ist nicht wirksam,
solange die Vaterschaft eines anderen Mannes besteht. Die Anerkennung bedarf
der Zustimmung der Mutter. Darüber hinaus bedarf sie auch der Zustimmung des
Kindes, wenn der Mutter insoweit die elterliche Sorge nicht zusteht. Siehe
dazu §§ 1594 ff. BGB.

Besucherzähler: 2884
Besucher-Online: 72

zurück zur Hauptseite


© 2006-2018 Rechtsanwalt Bernd Wünsch