Guten Tag! | Heute ist Sonnabend der 25. Mai 2019 | Sommerzeit : 12:04:09 Uhr | gegenwärtige Temperatur in N/A : 0 °C | Wetterbedingung : | Windgeschwindigkeit : 0 km/h | Sonnenaufgang : 04:54 Uhr | Sonnenuntergang : 21:12 Uhr

Präsentation der Kanzlei : Startseite |Die Kanzlei stellt sich vor |Geschichte, Entwicklung und Tätigkeit der Kanzlei


Arbeitsschwerpunkte : Arbeitsrecht |Verkehrsrecht |Familienrecht |Sozialrecht |Zivilrecht |
Kosten : Beratungs- und Verfahrensfinanzierung |Kosten und Gebühren |
Kontakt : Postkasten |via Telefon |Herunterladen von Formularen |
Sonstiges : Neuigkeiten vom Bundesverfassungsgericht |Neuigkeiten vom Bundesgerichtshof |Neuigkeiten vom Bundesverwaltungsgericht |Mandanteninfo |Prozesskostenrechner |Währungsrechner |Kalender |Wetterstation |Impressum und Haftungsausschluß |

 




Neuigkeiten aus der Pressestelle des Bundesministerium der Justiz

Präsentiert durch die Anwaltskanzlei Bernd Wünsch

 

Suche :


Titel:

Zehn Jahre Berliner Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexüllen

Quellenangabe:

Bundesministerium der Justiz

Veröffentlichung am:

29. Juni 2018 (Freitag)

Nachricht:

Anlässlich des zehnten Jahrestages der Übergabe des Denkmals für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexüllen an die Öffentlichkeit stellten Zeitzeugen, Prominente und Politiker die Biografien von Betroffenen vor.

Lesung Zehn Jahre Berliner Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexüllen – Lesung der Biografien von Schwulen, Lesben und Trans* Autoren bei der Lesung der Biografien von Schwulen, Lesben und Trans* Foto: photothek

Bei der Lesung im ehemaligen Stummfilm-Kino „Delphi“ in Berlin-Weißensee erinnerte Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley daran, wie eine Berliner Arbeiterin von den Nationalsozialisten drangsaliert und ins Konzentrationslager gesteckt wurde, weil sie in der Öffentlichkeit Männerkleidung getragen habe:

„Die Berliner Arbeiterin Erna Kubbe, Jahrgang 1887, wird am 24. Januar 1938 in ‚Schutzhaft‘ genommen. Zur Begründung heißt es: ‚Die Kubbe ist überführt, bis in die letzte Zeit hinein öffentlich Männerkleidung getragen zu haben, obgleich ihr die bisher hierzu erteilte Genehmigung im Jahre 1933 entzogen wurde. Sie hat durch ihr Verhalten die öffentliche Sicherheit und Ordnung unmittelbar gefährdet. Gez. Heydrich.‘

Erna Kubbe wird in die Politische Abteilung des Konzentrationslagers Lichtenburg überstellt, kommt aber am 12. Oktober 1938 wieder frei. Bei ihrer Entlassung erhält sie eine Einstweilige Genehmigung, die schließlich zur Ausstellung eines Transvestitenscheins führt – unter der Bedingung, dass sie öffentliche Bedürfnisanstalten, Bäder und dergleichen in Männerkleidung nicht aufsuchen darf. Allerdings erhält sie die Erlaubnis, einen nicht eindeutig auf ihr Geschlecht verweisenden Vornamen zu führen: ‚Der Reichsminister des Innern hat genehmigt, dass die Transvestitin Erna Anna Marie Kubbe an Stelle der bisherigen Vornamen den Vornamen Gerd führt.‘ Zugleich wird polizeiliche Überwachung angeordnet. Der weitere Lebensweg ist nicht bekannt.“

Die Veranstaltung erinnerte nicht nur an das Leid von Homosexüllen und Trans* in der Zeit des Nationalsozialismus, sondern auch an die Fortdaür der Verfolgungen in der Bundesrepublik wie auch der DDR. Es sei eine wichtige Lehre aus der Geschichte, die heutige gesellschaftliche Vielfalt in Deutschland engagiert zu verteidigen sowie wirkungsvoll vor Diskriminierungen und Angriffen zu schützen.

Die Lesung wurde organisiert von der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, dem Lesben- und Schwulenverband sowie der vom Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz geförderten Bundes



Botschafter für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet
23. Mai 2019 (Donnerstag)
Digitalisierung verantwortungsvoll gestalten: Corporate Digital Responsibility-Initiative in Brüssel vorgestellt
16. Mai 2019 (Donnerstag)
Jahresbericht 2018 der Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter
14. Mai 2019 (Dienstag)
Projekt LandFraünGuides startet
9. Mai 2019 (Donnerstag)
Innovationen und Anlegerschutz
7. Mai 2019 (Dienstag)
70 Jahre Grundgesetz - Die Entstehung
2. Mai 2019 (Donnerstag)
Messenger-Projekt: 70 Jahre Grundgesetz - Die Entstehung
2. Mai 2019 (Donnerstag)
Künstliche Intelligenz und Gehirndaten – Tagung in Freiburg
12. April 2019 (Freitag)
Mieterbeteiligung als zukunftsweisendes Projekt: Bremer Höhe e.G. in Berlin
4. April 2019 (Donnerstag)
CDR-Initiative diskutiert Prinzipien einer Digitalen Verantwortung
2. April 2019 (Dienstag)
Neür Sprecher des Koordinierungsgremiums im Netzwerk Verbraucherforschung
28. Februar 2019 (Donnerstag)
100 Jahre Weimarer Verfassung: Erfahrungen und Lehren für unsere Demokratie
22. Februar 2019 (Freitag)
100 Weimarer Verfassung: Erfahrungen und Lehren für unsere Demokratie
22. Februar 2019 (Freitag)
Kabinett beschließt Verbesserung der Information über Schwangerschaftsabbruch
6. Februar 2019 (Mittwoch)
Rosenburg Wanderausstellung in den USA
5. Februar 2019 (Dienstag)
Der Brexit und seine Folgen
1. Februar 2019 (Freitag)
Pakt für den Rechtsstaat
1. Februar 2019 (Freitag)
Evaluierung der Mietpreisbremse
24. Januar 2019 (Donnerstag)
barley@campus - Politik im Hörsaal
14. Januar 2019 (Montag)
Musterfeststellungsklage - Staatssekretär Gerd Billen beim BfJ
11. Januar 2019 (Freitag)
Staatssekretär Billen beim BfJ – Fast 400.000 Musterfeststellungsklagen
11. Januar 2019 (Freitag)
Verbraucherschutz kennt keine Ländergrenzen
7. Januar 2019 (Montag)

Besucherzähler: 129114
Besucher-Online: 57

zurück zur Hauptseite


© 2006-2019 Rechtsanwalt Bernd Wünsch